Ich erlaube das versenden des unten gelisteten Inhalts als Email an: Programmaufsichtsbehörde: Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)

„Sehr geehrte Damen,

sehr geehrte Herren,

ich wende mich heute mit diesem Offenen Brief an Sie, mit der Bitte um Hilfe und Intervention in Rahmen ihrer Verantwortung und Möglichkeiten. Es geht um folgende rassistische und antiziganistische Sachverhalte die den Discovery Channel wie im speziellen den zur Gruppe gehörenden Sender  TLC betrifft.

Auf TLC läuft eine Pro Diversity Werbespot Kampagne, die das Wort „Gypsy“ nutzt. Dieses ist untragbar, im speziellen in einer LGBTQ+ pro Diversity Aktion die für Toleranz werben soll. Hier wird gegen eine Anerkannte Minderheit die von den Nationalsozialisten, wie die Juden ausgerottet werden sollte, der Antiziganismus genährt und legitimiert.

Es ist und bleibt ein Schimpfwort, ob „Zigeuner“ oder  „Gypsy“; Beleidigung, Verachtung und Hass verbunden mit diesen Worten, bleiben was sie sind und erhalten durch Ausstrahlung eine Gesellschaftliche und Mediale Legitimierung und Bestätigung. Darüber hinaus werden antiziganistische Vorurteile im Rahmen von Positiver Diversity vermittelt, was heutzutage ein völlig falsches Signal ist. Wir fordern „Gypsy-Prinzen“ als  Aussage zu entfernen und mit der Ausstrahlung von „My Big Fat Gypsy Wedding“ aufzuhören und damit ein Zeichen gegen Antiziganismus zu setzen.

Wie wäre es, statt Antiziganismus zu verbreiten mit einer Kampagne wie „Wir lieben Roma und Sinti“?

Die Forderung sollte vom Discovery Network auch in anderen Ländern sowie im englischsprachigen Raum umgesetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Email wurde über das RomaCitizenCenter.org als Dienstleistung für das Europäische Zentrum zu Antiziganismus (Antiziganismus.org) und dem Bildungsverein der Roma zu Hamburg e.V. (RomaEdu.org) im Auftrag des Emailinhaber/in“